Vereinsfahrt nach Gladebeck

Am Samstagvormittag um 11 Uhr trafen sich die aktiven Spielleute mit vielen passiven Mitgliedern am Porthofplatz gutgelaunt zur diesjährigen Vereinsfahrt nach Gladebeck bei Göttingen. Der heimatliche Verein unserer Spielkollegin Kerstin feierte an diesem Wochenende ihr 55jähriges Jubiläum, welches wir musikalisch unterstützen wollten.












Nach 4 Stunden Fahrt kamen wir in unserem Hotel „Onkel Toms Hütte“ in Göttingen an. Die Anfahrt zum Hotel forderte unserem Busfahrer schon seine ganzen Fahrkünste ab. Das Hotel lag in einer Sackgasse mit schmaler Straße und eigentlich keine Parkmöglichkeit für den Bus. Ein Kompliment schon an dieser Stelle an unseren Hans, der das super hin bekommen hat.
Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, gab es erst einmal ein Schnitzelbuffet zur Stärkung. Um dem Hotel unser musikalisches Können zu demonstrieren, gaben die Spielleute nach dem Essen ein kleines Konzert, welches auch als Generalprobe für das Freundschaftstreffen am Sonntag angesehen werden konnte.

Gegen 19 Uhr ging es dann zum ersten Mal nach Gladebeck. Dort wurden wir von unserer Spielkollegin Kerstin und der ersten Vorsitzenden Andrea Schaper schon erwartet. Es war ein Herzliches Willkommen welches uns entgegengebracht wurde.

Beim offiziellen Teil des Festkommerzes durften wir das Können der Gladebecker genießen. Nach dem offiziellen Teil überraschten die Spielleute ihre Gastgeber mit einem Auftritt der Nonnen. Die Stimmung im Saal ging sofort von 0 auf 100 und der Gäste feierten teil weise auf den Stühlen. Mit dieser Darbietung war das Eis zwischen den beiden Vereinen endgültig gebrochen und eine neue Freundschaft entstand. Es wurde bis spät in der Nacht ausgelassen gefeiert, wie unschwer auf den Bilder zu sehen ist. Leider war das Hotel so weit entfernt das die Spielleute mit ihrer Begleitung gegen 23 Uhr geschlossen die Feier verlassen haben.
Vereinzelte Vereinsmitglieder haben den Abend dann im Hotel gemütlich ausklingen lassen.

Nach dem Frühstück fuhr die Reisegesellschaft ein weiteres Mal nach Gladebeck. Diesmal wurden wir von allen Gladebeckern begrüßt. Wir eröffneten das Freundschaftstreffen mit eine 30 minütigen Konzert quer durch unser Repertoire. Unter viel Applaus bekamen wir von der Vorsitzenden ein süße Erinnerung überreicht. Es folgten viele musikalische Darbietungen von verschiedenen Vereinen aus der nahen Umgebung. Das absolute Highlight war dann als unser Bulle sich als Beckenspieler zwischen die Musiker des Musikvereins Eberholz 1862 stellte um ohne vorherige Probe diese super zu unterstützen. Echte Vollblutmusiker sind eben überall einsetzbar!

Gegen 15:30 Uhr war das Freundschafttreffen beendet und wir verabschiedeten uns musikalisch mit ein paar Liedern zum mitsingen. Aber so schnell wurden wir dann doch nicht in den Bus entlassen. Es gab eine Runde und noch eine Runde… und noch ein Gemeinschaftsfoto mit den Gladebeckern und das Versprechen der Gladebecker uns auch einmal zu besuchen. Gegen 16:30 Uhr fuhr der Bus dann Richtung Heimat.

Es war ein sehr schönes Wochenende an dem wir neue musikalische Freunde gefunden haben. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die nette und herzliche Aufnahme in Gladebeck bedanken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Werden.
Ebenfalls möchten wir uns bei unserem Busfahrer Hans bedanken, der uns sicher und heil hin und zurück gefahren hat und nebenbei viel Freude an uns hatte. Wir hoffen ihn irgendwann wieder als Kapitän des Busses begrüßen zu dürfen.




Dieses Ereigniss wurde auch in der
örtlichen Presse kommentiert.


Zeitungsausschnitt Downloaden (PDF)
 
   

© 2016 The New Friendship