Unser lieber Hartmut hat uns verlassen. Völlig unerwartet und für uns alle unfassbar wurde er aus dem Leben gerufen.

Hartmut Hölter war viele Jahrzehnte aktives Mitglied bei den Werdener Spielleuten. Er bekleidete auch mehrere Ämter innerhalb des Vereins, unter anderem den
2. Korps Führer und den 2. Vorsitzenden.

Schon vor einiger Zeit wurde Hartmut für sein langjähriges Engagement auch die Ehrenmitgliedschaft übertragen.

Wir verlieren einen guten Freund und Spielmann.
 


Erinnerungen an Hartmut Hölter


Ein Spielmann der den Verein fast 60 Jahre begleitet hat

Hartmut Hölter begann seine Laufbahn als Spielmann schon als kleiner Junge im Jahre 1956. Im Jubiläumsjahr 1959 wurde er als jüngster Spielmann neben der Spielmannslegende v. Nahl auf einem Zeitungsfoto verewigt. Er war nicht nur ein engagierter Spielmann und Ausbilder sondern unterstützte den Vorstand ab 1971 für mehrere Jahre als 2. Vorsitzender. Ebenfalls war er ab 1973 als 2. Corpsführer für Heinrich Kleineickenscheidt eine große Stütze, bis beide gemeinsam in Jahr 2002 das Corps an die nächste Generation übergaben.

Hartmut war ein echter Spielmann der "alten Garde" der sich lange Jahre gegen die Aufnahme von Mädchen oder Frauen in das Aktive Corps gewehrt hat. Aber mit dem Alter wurde auch er weiser und hat später gerne zugegeben das "weibliche" Spielmänner eine Bereicherung für den Verein sind.

Hartmut Kreativität und Humor durften die Spielleute viele Jahre genießen, wenn er Jahr für Jahr als Nikolaus die Aktiven in Reim form an Begebenheiten im vergangenen Vereinsjahr erinnerte. Oft waren es lustige Geschichten, aber er fand auch lobende, ermunternde, tadelnde aber für jeden immer ein paar nette Worte.

2006 wurde ihm für 50 Aktive Jahre die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Leider hat Hartmut das Aktive Corps 2008 aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Dem Verein ist er aber als sehr "aktives" passives Mitglied treu geblieben. Bei allen offiziellen Spielen in Werden war Hartmut mit seiner Frau dabei und auch an der Vereinsfahrt nach Pfalzdorf hat er teilgenommen. Ebenfalls an viele Aktivitäten außerhalb des Musizierens  war Hartmut zu finden. So waren er und seine Frau eine der eifrigsten Teilnehmer unseres monatlichen Stammtisches.

Für unsere diesjährige Vereinsfahrt nach Gladebeck hatte er sich als einer der ersten angemeldet. Nun wird er uns gemeinsam mit Willi in unseren Gedanken begleiten.

Wir denken mit Dankbarkeit an einen Verdienten Spielmann zurück.



Grabrede unseres Ehrenvorsitzenden Heinrich Kleineickenscheidt

 

 



Als ehemaliger Marineseefahrer wurde Hartmut nordöstlich von der Hallig "Scharhörn" beigesetzt


 
 
   

© 2016 The New Friendship